Adrienne Tomkinson
Telefon: +43 6768 4713 1857
E-mail: Hier Klicken

ImPuls
Turnier-Nacharbeit – So beugt ihr Muskelproblemen der Pferde vor

Turnier-Nacharbeit – So beugt ihr Muskelproblemen der Pferde vor

Die Turniersaison ist nun mitten im Gange. Manche von euch haben ein stressiges Programm mit wöchentlichen Wettkämpfen, andere haben weniger Verpflichtungen. Dennoch, Wettkämpfe sind, auch wenn sie Spaß und Anerkennung bringen, anstrengend. Für euch, euer Pferd, eure Helfer und nicht zu vergessen – auch für eure Geldtasche. Wie könnt Ihr euch also in dieser anstrengenden Zeit am besten um euer Pferd kümmern?

 

Die Reisen zu den Turnieren sind für euer Pferd genauso anstrengend, wie eine Trainingseinheit. Nicht nur die Muskulatur arbeitet vermehrt, um den Körper während des Transports zu stabilisieren, auch die Herz- und Atemfrequenz erhöhen sich und die Körpertemperatur steigt. Ferner werden Stresshormone freigesetzt. Ist euer Pferd daher bei der Ankunft manchmal sehr nervös oder komplett erschöpft?

Tipp 1: Geht mit euerm Pferd nach der Ankunft für gute 10 bis 15 Minuten spazieren; egal, ob ihr gerade zum Turnier anreist oder bereits wieder im Heimatstall ankommt. Bietet eurem Pferd erst danach Heu und Wasser an. Gehen entspannt, macht mit der Umgebung vertraut und hilft darüber hinaus dem Blutfluss, die Nebenprodukte der Reise abzubauen. Heu und Wasser sind wichtig, um die verbrauchten Energiereserven wieder aufzufüllen.

 

An einem Wettkampftag muss euer Pferd viel mehr leisten, als bei einem normalen Training. Das bedeutet, dass es durch die Reise, das Aufwärmen und die Wettkämpfe in den verschiedenen Kategorien viel mehr Energie verbraucht hat als normalerweise.

Tipp 2: Euer Pferd kann nach einem anstrengenden Turniertag einen Muskelkater haben. Darum ist es wichtig, an diesem Tag nur leicht zu trainieren. Ich empfehle ein 10-minütiges Aufwärmen im Schritt, fünf Minuten Trab und einen „lässigen“ Galopp am langen Zügel. Macht dazwischen immer wieder  eine Schrittpause von ca. drei Minuten. Auch zum Abreiten am Ende der Trainingseinheit solltet ihr lange genug  Schritt gehen.

 

Belohnt euer Pferd! Regelmäßige Massagen während der Wettkampfsaison helfen, eine gesunde Muskelfunktion zu erhalten. Verspannung aufgrund von Turnierteilnahmen führen letztendlich zu Blockaden in der Muskulatur. Diese können schnell um sich greifen und die gesamte Leistungsfähigkeit des Pferdes negativ beeinflussen. Wenn ihr regelmäßige Massagen in eure Alltagsroutine einbaut, erhaltet ihr die optimale Leistungsfähigkeit eures Tieres.

Tipp 3: Die Turniersaison ist lang. Damit euer Pferd in dieser Zeit fit und gesund bleibt, empfehle ich zumindest einmal im Monat eine Massage. Oder besser noch, lernt selbst euer Pferde richtig zu massieren! Nach ein paar Massagen werdet ihr erkennen, wann der beste Zeitpunkt für das Massieren eures Pferdes ist, um am Wettkampftag eine top Leistung zu erreichen.

 

Denkt auch daran, dass euer Pferd während der Wettkampfphasen mehr Nahrung braucht. Um Probleme zu vermeiden, empfehle ich Heu guter Qualität und eine Versorgung mit stets frischem Wasser. Vergesst auch nie das passende Cool-Down-Programm, um eine Versteifung der Muskulatur zu verhindern.

Kontakt ImPuls: