Adrienne Tomkinson
Telefon: +43 6768 4713 1857
E-mail: Hier Klicken

ImPuls
Start der Saisonvorbereitung

Start der Saisonvorbereitung

Start der Saisonvorbereitung

 

Der Frühling ist hier, und der Beginn der Wettkampfsaison ist nur noch ein oder zwei Monate entfernt. Für alle jene, die es im Winter haben ruhig angehen lassen, ist es nun an der Zeit zum Training zurückzukehren. Für diejenigen, die den Winter über trainiert haben, beginnt nun die nächste Phase der Saisonvorbereitung.

 

Gemäß dem Sprichwort „Nicht planen heißt planen fehlzuschlagen“ ist jetzt eine gute Zeit, um Eure Wettkampfplanung anzugehen. Wenn das erledigt ist, könnt ihr mit der Trainingsplanung beginnen, damit die Leistungskurve Eures Pferdes zum richtigen Zeitpunkt ihren Höhepunkt erreicht.

Tipp 1: Integriert einige neue Techniken in Euer Training, um Eure Wettkampfziele zu erreichen. Fragt eine Profitrainer um Rat, wie Ihr Euer Pferd fit bekommt und seine Leistung steigern könnt.

  

Geht es langsam an. Erinnert Ihr Euch, wie Eure Muskeln schmerzen (Stichwort Muskelkater), wenn Ihr mit der neuen Sportsaison beginnt? Auch die Muskulatur Eures Pferdes muss erst auf das harte Training vorbereitet werden. Denkt daran Erholungspausen und alternatives Training (Crosstraining) einzubauen, so wie ich es in meinen vorherigen Blogs beschrieben habe.

Tipp 2: Beginnt langsam – nicht nur mit dem Techniktraining, sondern auch mit den Konditionseinheiten.

 

Macht Euch jene Bereiche bewusst, in denen ihr Euch verbessert könnt. Ihr und Euer Pferd seid ein Team und müsst stets zusammenarbeiten. Ihr habt genauso Eure Stärken und Schwächen wie Euer Pferd und habt beide ein Recht auf Trainingspausen.

Tipp 3: Streut in Euer Training zur Fehlerbehebung als Belohnung Einheiten ein, in denen Ihr das macht, was Ihr beide schon gut könnt. So werdet Ihr aus Euren Trainingseinheiten viel positive Energie ziehen.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Ihr das Trainingspensum Eures Pferdes erhöhen könnt: Dauer, Intensität und Häufigkeit. Jede hat ihre Vorteile. Vermeidet jedoch das Pensum in allen Bereichen gleichzeitig zu steigern. Dies führt zu Überlastung und kann Ermüdungsproblematiken verursachen.

Tipp 4: Wie schon oben erklärt, macht eine saubere Trainingsplanung. Ich empfehle höchstens alle 2 bis 3 Wochen eine Steigerung des Trainingspensums.

  

Überprüft regelmäßig die Kondition Eures Pferdes! Das ist wirklich wichtig. Entscheidende Parameter sind zum Beispiel: Herzfrequenz, Atemfrequenz, Temperatur etc. Je fitter Euer Pferd ist, desto schneller kehren diese Werte nach der Anstrengung wieder zurück zu seinen Standardwerten. Diese Tatsache eignet sich hervorragend zur Überwachung der Konditionsentwicklung. Ferner rate ich dringend zu regelmäßigen Tierarztchecks, auch dann, wenn scheinbar alles in Ordnung ist.

Tipp 5: Messt regelmäßig die konditionsrelevanten Parameter Eures Pferdes. Erfasst die Ergebnisse, um Veränderungen zu erkennen und Eure Trainingsplanung gegebenenfalls anzupassen oder zu verbessern.

 

Denkt daran ein gutes Gleichgewicht zwischen Belastungs- und Ruhephasen zu finden, um Überlastungsproblematiken zu vermeiden. Überwacht die Fitness Eures Pferdes, um zu erkennen, wann Ihr das Trainingspensum anheben könnt.

Viel Glück für die anstehende Saison!

Kontakt ImPuls: